Projekt-Details

Name:
Hadi Knütel

Kontaktdaten:
Burgstraße 4
25704 Meldorf

Tel.: 04832 – 98 44 121
E-Mail: Info@knuetel.com
Web: www.knuetel.com

Atelier Hadi Knütel – Airbrush von der Küste

Der Lebensweg von Hadi Knütel ist so bunt wie seine Arbeiten in den Bereichen Custompainting und Airbrushdesign. Aufgewachsen in Hamburg Rissen machte sich der Künstler einen Namen in der Kunstszene – gründete die Künstlergruppe TSETSE und war Teil des „Rissener Künstler-Kreises“. Inzwischen wohnt Hadi Knütel in Meldorf. Er liebt das Platte, Weite und Windige mit viel Himmel, wie er sagt. 2013 eröffnete er sein Atelier in Meldorf.

    1. Herr Knütel, wie war Ihr beruflicher Werdegang?

    Ich wollte in Hamburg Kunst studieren. Ich hatte schon damals einen Hang zur Fantasy-Malerei. Die Kunsthochschule wollte mich aber nicht haben. Sie waren der Meinung, ich hätte meinen Stil schon gefunden.

    Mehr aus Frust machte ich mich direkt selbstständig und habe in den 80ern und 90ern sehr gut verdient. Dann war die Mode mit dem Airbrushen vorbei und ich habe freie Kunst und Grafik am Rechner gemacht.

    Nach meinem Umzug 2008 nach Dithmarschen wurde ich Kunstlehrer am BBZ Dithmarschen, bis 2021 mein Vertrag dort nicht mehr verlängert wurde. Aus der Arbeitslosigkeit heraus nahm ich beim Gründercoaching im CAT teil und gründete am 01. Oktober 2022.

    2. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich selbstständig zu machen?

    Das war sehr einfach. Da ich weder studiert noch eine Ausbildung habe, dafür aber jahrelange Erfahrung in Sachen Malerei und Airbrush (ich mache das ja jetzt immerhin schon seit ca. 1984), blieb mir im Prinzip mit 58 Jahren gar nicht so viel anderes übrig.

    3. Haben Sie je an Ihrer Entscheidung gezweifelt?

    Nein!

    4. Welche Rolle hat das CAT dabei gespielt?

    Das CAT hat eine recht große Rolle für mich gespielt. Ich war vor der Zeit am BBZ immer selbstständig, aber nie so richtig mit Businessplan, Konzept und all diesen Informationen, die es gab. Bisher habe ich das einfach irgendwie gemacht. Der ganze theoretische Background gibt mir jetzt eine gewisse Sicherheit und wenn man so will auch eine gewisse Ernsthaftigkeit.

    5. Wie ist es bislang gelaufen?

    Meine Gründung fiel dummerweise in eine ungünstige Zeit, kurz nach der Coronazeit und mitten in eine gefühlte Wirtschaftskrise. Es war deutlich zu spüren, dass die Menschen kein Geld mehr für Kunst ausgeben wollten. Auch die Airbrushbemalung von Motorrädern, Autos etc. lief und läuft immer noch sehr schleppend. Erst jetzt, im April 2024, habe ich ausreichend Aufträge, um damit über die Runden zu kommen. Es ist immer noch nicht sehr entspannt, aber es läuft. Nach verschiedenen Messen spricht es sich nun langsam herum, dass es mich hier im Norden gibt.

    6. Was möchten Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

    Egal aus welchen Gründen jemand gründet, es sollte nicht nur des Geldes wegen sein. Es muss auch etwas sein, wofür man brennt. Sonst ist es schwierig durchzuhalten, wenn es mal klemmt.

    7. Gibt es etwas, was Sie gern schon vor Deiner Gründung gewusst hättest?

    Hmmmm, eigentlich habe ich im CAT soweit alles gelernt. Evtl. wären Notfallpläne für den Fall, dass es nicht so richtig läuft, ganz schön.