Finanzierungshilfen und Unterstützung für
Unternehmen und Selbstständige

Centrum für Angewandte Technologien

 

CAT bietet Hilfe und Beratung für Existenzgründer und Jungunternehmer

Für Rückfragen stehen wir gerne unter hein@cat-meldorf.de zur Verfügung.

Information zur Überbrückungshilfe III und der Neustarthilfe

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Information: Überbrückungshilfe Schleswig-Holstein

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung der Stadt Brunsbüttel (Mund-Nasen-Bedeckung)

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen (über die Anordnung zur Absonderung)

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Corona-Hilfen gehen in die Verlängerung

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen (Mund-Nasen-Bedeckung)

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen (Alkoholverbot)

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Landesprogramm Wirtschaft - Digibonus I Schleswig-Holstein

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Überbrückungshilfe Schleswig-Holstein - Härtefallhilfen

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Bekanntmachung Aufhebung Allgemeinverfügung Grenzpendler und Grenzgänger

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Bekanntmachung Aufhebung Allgemeinverfügung Büsum

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen (über eränzende Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz)

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung "Modellprojekt Büsum"

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Allgemeinverfügung des Kreises Dithmarschen (50er Inzidenz)

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Information: Überbrückungshilfe Schleswig-Holstein

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Information Überbrückungshilfe Schleswig-Holstein

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Informationen zur Überbrückungshilfe II sowie Hinweise zur November- und Dezemberhilfe

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Ersatzverkündung der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Unterstützungsangebote in Schleswig-Holstein

Übersichtsseiten finden Sie bei: der Landesregierung, der IB-SH und der IHK Schleswig-Holstein.

Überbrückungshilfe III - Vereinfachung und Verbesserung der wirtschaftlichen Hilfen

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Corona-Update: Beschluss vom 19.01.2021

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Überbrückungshilfe Schleswig-Holstein: Änderung der Antragsfristen

Die Antragsfrist sowohl für die Novemberhilfe als auch die Dezemberhilfe wurde auf den einschließlich 30. April 2021 verlängert.
Auch die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe II wurde verlängert. Der Antrag kann nun bis zum 31. März 2021 gestellt werden.

Informationen zu den Finanzhilfen des Bundes und der Länder

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Formulierungshilfe AEA § 56 Fraktionen CDU-CSU und SPD

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Update der Förderbedingungen: IB.SH Mittelstandssicherungsfonds, IB.SH Härtefallfonds Mittelstand und MBG Härtefallfonds Mittelstand

1. Verlängerung der Förderprogramme

Da die Corona-Pandemie weiter andauert, werden die Förderprogramme IB.SH Mittelstandssicherungsfonds, IB.SH Härtefallfonds Mittelstand und MBG Härtefallfonds Mittelstand bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Anträge können ebenfalls bis zum 30. Juni 2021 gestellt werden. Auch das Sonder-Beteiligungsprogramm Schleswig-Holstein (Aufstockung des Fördervolumens auf 25 Mio. Euro) und das Sonder-Darlehensprogramm gemeinnützige Organisationen S-H werden bis 30. Juni 2021 verlängert.

2. Ausweitung des Förderzwecks im IB.SH Mittelstandssicherungsfonds 

Im IB.SH Mittelstandssicherungsfonds können Anträge zur Finanzierung von Liquiditätsengpässen gestellt werden, die aufgrund negativer Folgewirkungen der Corona-Krise vom 29. Februar 2020 bis 30. Juni 2021 entstehen.

3. Anpassung 

  • Das Fördervolumen wird um 15 Mio. Euro auf 80 Mio. Euro erhöht.
  • Der Mindestdarlehensbetrag wird auf 15.000 Euro (vorher 100.000 Euro) reduziert.
  • Die 10 %-ige Hausbankbeteiligung für Förderdarlehen von 15.000 bis 50.000 Euro kann unabhängig der Laufzeitstruktur des Förderdarlehens erfolgen (z. B. kurzfristige Betriebsmittelkredite).
  • Das antragstellende Unternehmen muss einen Umsatzausfall im 1. Halbjahr 2021 (zu erwartende Umsätze unter Berücksichtigung der Corona-Krise) von mind. 50 % im Vergleich zum 1. Halbjahr 2019 oder einen Umsatzausfall von mind. 50 % im 2. Halbjahr 2020 im Vergleich zum 2. Halbjahr 2019 aufweisen. Sollte der jeweilige Vergleichszeitraum (1. Halbjahr 2019 oder 2. Halbjahr 2019) bei bestehenden Unternehmen in Einzelfällen nicht sinnvoll anwendbar sein, ist hilfsweise ein sinnvoller 6-monatiger Vergleichszeitraum vor Eintreten der Corona-Krise zu nutzen. Der zu erwartende Umsatzausfall wird im Rahmen der Antragstellung durch die Hausbank als plausibel eingeschätzt (Hausbankbestätigung); ggf. bindet sie zu diesem Zwecke Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer ein.
  • Bei Start-up-Unternehmen und Existenzgründungen (Gründung vor dem 01. April 2020), die in 2019 bzw. 2020 noch keine Ist-Umsätze erzielt haben, sind zur Ermittlung des Umsatzausfalls die ursprünglich plausibilisierten Planumsätze für das 1. Halbjahr 2021 mit den aktuell zu erwartenden Umsätzen des 1. Halbjahrs 2021 zu vergleichen. Der zu erwartende Umsatzausfall wird im Rahmen der Antragstellung durch die Hausbank als plausibel eingeschätzt (Hausbankbestätigung); ggf. bindet sie zu diesem Zwecke Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer ein.

Zweitanträge im IB.SH Härtefallfonds Mittelstand sind möglich, sofern die beihilferechtlichen Vorgaben eingehalten werden und auch unter Berücksichtigung eines etwaigen Erstantrages nicht mehr als max. 25 % des Jahresumsatzes des Jahres 2019 durch die Förderdarlehen des IB.SH Härtefallfonds Mittelstand finanziert werden.

Die Regelungen zum Umsatzausfall gelten auch für den MBG Härtefallfonds Mittelstand, der in diesem Zusammenhang auf insgesamt 20 Mio. Euro ausgeweitet wird.

Weitere Informationen zum IB.SH Mittelstandssicherungsfonds erhalten Sie hier, zum IB.SH Härtefallfonds hier und zum MBG Härtefallfonds Mittelstand hier.

Novemberhilfe - Service-Desk für Solo-Selbstständige

Information des Projektmanagementbüros Überbrückungshilfe Schleswig-Holstein

Solo-Selbständige, die Fragen zur Beantragung der Novemberhilfe haben, können sich an den Service-Desk für Solo-Selbständige unter der folgenden Tel.-Nr. wenden:
+49 30-1200 21034, Servicezeiten Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr. Für E-Mail-Anfragen finden Sie das Kontaktformular unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Formulare/Kontakt/kontakt.html.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/FAQ/FAQ-Novemberhilfe/faq-novemberhilfen.html.

Da Änderungen in den Anträgen zurzeit nicht vorgenommen werden können, ist es wichtig, die Angaben im Antrag vor dem Absenden sehr genau zu prüfen.

Coronavirus - Schleswig-Holstein: Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SASR-CoV-2

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Informationen und Unterstützung für Unternehmen

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Fortführung der Überbrückungshilfen

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Zeitlich befristete Anpassung der Richtlinie für die Förderung einzelbetrieblicher Investitionen von Unternehmen (RiLi EBF)

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

IB.SH - Mittelstandssicherungsfonds und IB.SH Härtefallfonds Mittelstand

Die wesentlichen Änderungen für den:

– IB.SH Mittelstandssicherungsfonds finden Sie hier.
– IB.SH Härtefallfonds Mittelstand finden Sie hier.

Eine Übersicht der wesentlichen Corona Förderprogramme für Unternehmen in Schleswig-Holstein finden Sie hier.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Bis zu 4.000 € können für Beratungsleistungen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ab  03.04.2020 ohne Eigenanteil beantragt werden.

https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Beratung_Finanzierung/Unternehmensberatung/unternehmensberatung_node.html

IB-SH – Beratung zu wirtschaftlichen Aspekten für Unternehmen

https://www.ib-sh.de/aktuelles/news/aktuelle-meldung/covid-19-beratung-fuer-unternehmen/

Bei Bedarf kontaktieren Sie die Förderlotsen bitte per Mail: foerderlotse@ib-sh.de

KfW-Corona-Hilfe für Unternehmen

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Bitte wenden Sie sich dazu an Ihre Hausbank!

Schutzschirm für die Wirtschaft; Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Schleswig-Holstein-Finanzierungsinitiative für Stabilität

https://www.ib-sh.de/infoseite/hilfen-fuer-unternehmen/